Das Tri.A.S. Team stellt sich vor

Über uns

„Das Tri.A.S. Programm gründet sich auf Elementen der klientenzentrierten Psychotherapie sowie der systemischen Verhaltenstherapie.“

                                                                                                                                                                      Dipl. Psych. Johannes Heinrich (Leiter des Tri.A.S.-Teams)

Unsere Dozenten

Das Tri.A.S. Programm wird von wissenschaftlich ausgebildeten DozentInnen durchgeführt, die u. a. über eine therapeutische Zusatzausbildung verfügen.

Als Diplompsychologen, Diplompädagogen und Diplomsozialpädagogen verfügen sie über langjährige tägliche Praxiserfahrung mit zu betreuenden Menschen und ihren Systemen.

Johannes Heinrich, Jahrgang 1948
Diplom Psychologe, Trier, 

Psychotherapeut, Supervisor, Systemberater, Autor

Aus- und Fortbildungen:

  • Ausbildung zum Betriebsschlosser in der chemischen Industrie,
  • Studium der Psychologie ( Schwerpunkt Klinische Psychologie/Psychotherapie)
  • Ausbildung zum Gesprächspsychotherapeuten,
  • Weiterbildung in Systemischer Familientherapie und Verhaltenstherapie.

Berufliche Tätigkeiten:

  • 4 Jahre diagnostische Tätigkeit in einer Psychiatrischen Uniklinik und psychotherapeutische Tätigkeit in einer Psychosomatischen Fachklinik,
  • 10 Jahre Abteilungsleiter in einem Heim für geistig behinderte, psychisch kranke und autistische Menschen.
  • über 20 Jahre überregionaler freiberuflicher Berater und Supervisor in Einrichtungen der Behindertenhilfe 
  • Dozententätigkeit im „Tri.A.S.-Programm“ in  Einrichtungen in Deutschland, Luxemburg, Österreich und der Schweiz
  • Seit Mitte 2015 Mitglied im Verwaltungsrat der Rhein-Mosel-Werkstätten in Koblenz

Mitglied im Institut für Autismusforschung (IfA) und der Deutschen Gesellschaft für seelische Gesundheit bei Menschen mit geistiger Behinderung dgsgb).

Referent in Hochschulen und Universitäten u.a. in Zürich, Würzburg, Dresden, Frankfurt, Trier, Szeszin (Pol)

Autor verschiedener Veröffentlichungen und Fachbücher: u.a.
„Aggression und Stress“, 1998, Deutscher Studienverlag Weinheim, 4.Auflage
„Akute Krise Aggression – Aspekte sicheren Handelns“  Lebenshilfe-Verlag Marburg, 5.Auflage 2021

Sabrina Grünewald-Schmitt, Jahrgang 1980
staatlich anerkannte Diplom-Sozialpädagogin (FH)

Seit 1997 Berufserfahrung in der Betreuung von geistig- und schwerstmehrfachbehinderten Menschen, z.T. mit massiven Verhaltensauffälligkeiten und/oder psychischen Erkrankungen.

Betreuungssschwerpunkte von 1997 bis 2004:

  • in Freizeitgruppen
  • individuelle Begleitung während Ferienfreizeiten
  • innerhalb einer Tagesförderstätte
  • vier Jahre Honorarkrafttätigkeit innerhalb eines Wohnheimverbundes

Studium an der evangelischen Fachholschule Darmstadt von 2000 bis 2005

Von 2005 bis 2010 Gruppenleitung in einer Wohngruppe für geistig- und mehrfach behinderte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.

Während dieser Zeit wurden u.a. Bewohner in Schulen, Tagesförderstätten, Werkstätten oder Berufsvorbereitenden Maßnahmen in Krisen- oder Überleitungszeiten begleitet.

2007 zertifizierter Abschluss der Lehrgangsreihe zur Förderung von Menschen mit Autismus nach dem Teacch Ansatz.

Seit 2010 Tätigkeit als Wohnheimleitung innerhalb eines Wohnverbundes für geistig- und mehrfach behinderte Menschen.

Seit 2012 Dozentin im Tri.A.S Team

Seit Oktober 2019 Geschäftsführerin Tri.A.S Heinrich

Can Gercekoglu, Jahrgang 1976
Diplom-Psychologe

Studium der Psychologie an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf.

Wissenschaftliche Mitarbeit am Institut für Arbeitswissenschaften an der RWTH Aachen.

Seit 2005 freiberuflicher Psychologe.

20-jährige Berufserfahrung im Autismus-Spektrum u.a. durch die Mitarbeit als Therapeut in verschiedenen Autismus-Therapiezentren und in einer autismusspezifischen Wohneinrichtung.
Seit 2007 Fachlicher Leiter und Therapeut im ATZ Rheinland-Pfalz Nord e.V. – Autismus Therapie- und Beratungszentrum. Hier liegen die Arbeitsschwerpunkte insbesondere auf:
– Therapie
– Beratung des sozialen Umfeldes der Klienten (Familie, Schulen, Arbeitgeber, WfbM)
– Diagnostik
– Fortbildungen

Leitung bei autisimo e.V., Verein zur Förderung und Unterstützung von Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung im Arbeitsleben.

Seit 2013 als Dozent und in der Fallberatung im Tri.A.S. – Team.

Kerstin Wagner, Jahrgang 1982
Autismustherapeutin

Beruflicher Werdegang:

  • Heilerziehungspflegerin
  • Philosophie/Psychologie (BA)
  • Philosophie (MA)
  • Autismusspezifische Verhaltenstherapeutin  (DGVT/IFA)

Berufliche Tätigkeiten:

  • Vier Jahre Assistenz in einer Senioreneinrichtung
  • langjährige pädagogische Fachkraft im Wohnheim für erwachsene Menschen mit geistiger und psychischer Behinderung, zeitweise als Gruppenleitung
  • autismusspezifische Verhaltenstherapeutin in einer Praxis für Autismustherapie

Sandra Gothsch          
Dipl.-Heilpädagogin (FH), Jahrgang 1975
Autismustherapeutin (DGVT / IFA)
Marte Meo-Therapeutin (i.A.u.S.)

Dozentin für Tri.A.S. 

  • 9-jährige berufliche Tätigkeit in einer interdisziplinären Frühförderstelle mit den Arbeitsschwerpunkten mobile heilpädagogische Förderung und Beratung sowie ambulante Diagnostik für Kinder von 2 Jahren bis zum Schuleintritt
  • mehrjährige Berufserfahrung als heilpädagogische Familienhelferin im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe, in einer integrativen Kindertagesstätte sowie als Mitarbeiterin im stationären Wohnbereich für erwachsene Menschen mit schwerer mehrfacher Beeinträchtigung
  • Tätigkeit im Familienunterstützenden Dienst
  • langjährige Erfahrungen in Autismustherapie von Kindern und Jugendlichen mit einer Störung aus dem Autismus-Spektrum vom Kindergartenalter bis einschl. weiterführende Schule
  • Freiberufliche fachliche Beratung von Teams pädagogischer Regeleinrichtungen für Kinder in Bezug auf Inklusion und Bedürfnissen von Kindern mit besonderem Förderbedarf: Gestaltung von Teamtagen und Konzeptionstagen sowie themenbezogene Weiterbildungen („Kind im Mittelpunkt – Bonn“ / https://kimi-bonn.de )

Rebecca Bramer, Jahrgang 1980
Staatlich anerkannte  Diplom Sozialpädagogin (FH)

langjährige Erfahrungen  als Integrationshelferin und in einer Wohngruppe mit schwerstmehrfach behinderten Menschen.

Viele Jahre als pädagogische Leitung im Sozialen Dienst einer Werkstatt für Menschen mit psychiatrischen Krankheitsbildern, intellektuellen Beeinträchtigungen sowie junger Erwachsener mit massiven Verhaltensauffälligkeiten 

Beratung auf Grundlage systemischer Gesprächsführung

Dozentin für Fortbildung und Einzelfallberatung im Rahmen von Tri.A.S.

Unsere P.K.S.-Trainer

Das PKS-Team setzt sich multidisziplinär zusammen und bündelt somit verschiedene Vorgehensweisen:

neben pädagogischem Fachpersonal bieten Sporttherapeuten, Krankengymnasten, Ausbilder von Karate usw. ein breites Erfahrungsspektrum.

Herbert Schares, Jahrgang 1956
Bitburg

Berufsausbildung und langjährige Tätigkeit als Schlosser, Rentner

  •  langjährige Erfahrung in Deeskalations-, Schutzsport- und Karatelehrer.
  • Leiter einer privaten Karateschule.
  • Mitglied im DKV Deutscher Karate Verband e.V., im Deutschen Olympischen Sportbund sowie in der European-und World Karate Federation

Trainer des Programms körperlicher Sicherheitstechniken (PKS)

Irene Arens, Jahrgang 1962

  • Sport- und Gymnastiklehrerin
  • in einer WfbM als Sportlehrerin tätig

Trainerin des Programms körperlicher Sicherheitstechniken (PKS)

Jürgen Reisen, Jahrgang 1954

  • Krankengymnast & Physiotherapeut, Rentner
  • langjährige Beschäftigung in einer Werkstatt für geistig behinderte Menschen

Trainer des Programms körperlicher Sicherheitstechniken (PKS)

Norbert Tenhaef, Jahrgang 1972
Scheid (Eifel)

  • Ausbildung zum Bäcker
  • Erzieher mit heilpädagogischer Zusatzqualifikation

langjährige Erfahrung in Jugend- und Behindertenhilfe:
– Begleitung von benachteiligten Jugendlichen mit Bewährungsauflagen, intensive Beratung und Begleitung von Pflegefamilien mit problematischen Kindern

– über 20 Jahre Erfahrung in der pädagogischen Arbeit und Leitung  in verschiedenen stationären und ambulanten Wohn- und Betreuungsangeboten 
-Übungsleiter beim Freizeitclub 96, Freizeit mit Behinderten.

Trainer des Programms körperlicher Sicherheitstechniken (PKS)

Verena Schellen-Heupt, Jahrgang 1979

Erzieherin mit über 20 Jahren Erfahrung in der Arbeit mit beeinträchtigten Menschen in Wohnformen

Zusatzqualifikation:

  • systemische Fachbetreuung, Fachkraft für tiergestützte Intervention
  • Eltern-Kind-Gruppen Leitung und Elternberatung in der Katholischen  Erwachsenenbildung
  • Jumping Fitness Trainerin

Trainerin des Programms körperlicher Sicherheitstechniken (PKS)

Ihr Weg zu uns

Kontakt

Kontaktformular

Kontaktinfos

Ansprechpartner:
Dipl. Psych.  Johannes Heinrich

Dipl. Soz.päd. Sabrina Grünewald-Schmitt

Postanschrift:
Tri.A.S.  GbR
z.Hd. Frau Grünewald-Schmitt
Am Kniebrecher 29
D-66606 St. Wendel